Tarifvertrag vgf frankfurt

Auf dem Weg zu diesem “Erfolg”, dessen Kosten vollständig von den Arbeitnehmern getragen wurden, wurde jeder Vertrag und jede Vereinbarung von den Gewerkschaften unterzeichnet. Jochen Koppel, Verdi-Streikleiter, sitzt im Aufsichtsrat der VgF Frankfurt. Er arbeitet seit Jahren eng mit Leuten wie Klaus Österling, dem Frankfurter Sozialbeauftragten für Verkehr, und Volker Sparmann, dem ehemaligen Chef der Rhein-Main ÖPNV-Allianz (RMV), zusammen. Vor zwei Jahren war Sparmann Als Schiedsrichter und rechte Hand des grünen Verkehrsministers Tariq al-Wazir tätig und spielte dabei eine wichtige Rolle bei der Einstellung des letzten Busfahrerstreiks. Die VGF führt bereits Beschaffungsaktivitäten im Auftrag mehrerer Partnerunternehmen durch und schafft es damit, Anforderungen effektiv zu bündeln. Wir sind auch an gemeinsamen Aktivitäten beteiligt, zum Beispiel mit den Stadtwerken Mainz, der Wiesbadener ESWE, der OVB und zuletzt der FES, in der wir gemeinsam unseren Diesel kaufen (insgesamt rund zwei Millionen Liter pro Monat). Dies hat die Ölgesellschaften gezwungen, um unser Geschäft miteinander zu konkurrieren. Verdi ist sehr sensibel für die Interessen der Unternehmen. In der Präambel des Verdi-Vertrags 2014 mit dem hessischen Nahverkehr heißt es beispielsweise: “Dieser Tarifvertrag zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit der Verkehrsbetriebe zu schaffen und zu erhalten.” Das deutsche Arbeitsrecht verpflichtet keinen Arbeitgeber/Reeder, Tarifverträge auf Arbeitnehmer an Bord seiner Schiffe unter deutscher Flagge anzuwenden.

Die Tarifverträge in der deutschen Schifffahrtsindustrie (Manteltarifvertrag See und Heuertarifvertrag See) gelten nur, wenn: Bis zur letzten Minute bemühte sich Verdi um ein paar Zugeständnisse von den Unternehmen, um die Beschäftigten zur Annahme einer Vereinbarung zu verführen. Am vergangenen Donnerstag fand eine fünfte Verhandlungsrunde mit den privaten Unternehmen statt. Für Verdi ist der Streik vor allem ein Mittel für die Beschäftigten, sich auszutoben. Die aktuellen Tarifverträge stehen zum Download bereit: Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main Beschaffung Kurt-Schumacher-Str. 8 60311 Frankfurt am Main, Deutschland Tel.: +49 (0)69 213-25808 Fax: +49 (0)69 213-23123a.ziomek(at)vgf-ffm.de In der fünften Verhandlungsrunde hat der Landesverband der Hessischen Omnibusunternehmen (LHO) den Fahrern lediglich eine Lohnerhöhung von 13,50 Euro auf 15,60 Euro pro Stunde über einen Vierjahreszeitraum angeboten.

Categories

  • No categories

4th International Symposium on the Ocean in a High-CO2 World

The Hobart symposium will build on the successful three previous symposia and offers the worldwide community of scientists working to understand ocean acidification opportunities to share their research results and develop new research collaborations.

Conference Managers

Please contact the team at Conference Design with any questions regarding the conference.
© 2015 - 2016 Conference Design Pty Ltd